WERBUNG
WERBUNG
 

Indien

von 1419 bis 1498
Die Gewürzroute im 15. und 16. Jahrhundert

Die Gewürzroute im 15. und 16. Jahrhundert

Durch die Kreuzzüge war Europa seit dem 12. Jahrhundert mit dem Orient in Kontakt gekommen. Im 13. Jahrhundert berichtete Marco Polo von den Schätzen Chinas. Der Handel mit den kostbaren Gewürzen und Stoffen Asiens begann: auf dem Landweg, der Seidenstraße, und über Zwischenhändler aus Arabien, Vendig oder Genua.

Nachdem aber 1453 die OsmanenDie Osmanen waren ein Herrschergeschlecht
in der Zeit von 1299 bis 1923 und stammten
aus dem Gebiet der heutigen Türkei. Über
Jahrhunderte waren sie die wichtigste
Macht in Kleinasien.
Konstantinopel erobert hatten, war der Landweg versperrt, denn sie erhoben hohe Zölle auf die Waren, die ihr Land passieren sollten. Wie kam man nun trotzdem an die begehrten Güter heran? Es musste doch auch einen Seeweg nach Indien geben!

Man müsste nur um Afrika herum segeln und weiter nach Osten fahren, dann würde man in Indien landen! Bis es so weit war, sollten noch einige Jahre vergehen. Die ExpeditionReise in eine entlegene und schwierige
Gegend.
en, die Heinrich der Seefahrer unterstützte, tasteten sich langsam immer weiter an der Westküste Afrikas entlang nach Süden. Bartolomeu Dias umrundete schließlich als Erster die Südspitze Afrikas: das Kap der Guten Hoffnung.

Vasco da Gama war es dann, der 1498 endlich bis Indien gelangte - der Seeweg war gefunden! Von dort erreichte man schließlich auch die Molukken, die Gewürzinseln (heute Indonesien).



WERBUNG