WERBUNG
WERBUNG
 

Ostasien

von 1271 bis 1498
Marco Polo als Mongole dargestellt

Marco Polo als Mongole dargestellt

Seit dem Mittelalter waren immer mehr Entdecker auf der Suche nach Handelswegen. Die Europäer konnten auf die Luxusgüter wie Seide und Gewürze aus China und Indonesien nicht verzichten. Auf dem Landweg machte sich der venezianische Kaufmann Marco Polo im Jahr 1271 auf eine lange Reise und Marco Polos Aufenthalt im chinesischen Reich sollte viele Jahre dauern.

Die Begegnung zwischen dem Fernen Osten und dem Westen

Erst durch Marco Polos Aufzeichnungen, sein Buch "die Wunder der Welt", erfuhr Europa und vor allem auch seine Händler sehr viel über Wege, die durch China führten. Die Seidenstraße war zwar ein Begriff, doch nur wenige trauten sich eine Reise zu. Marco Polo schlug eine Brücke zwischen dem Reich im fernen Osten und dem Westen. Darin bestand auch seine Leistung als Entdecker. 



WERBUNG