Anzeige
 

Warum treffen sich Eisbären und Pinguine nie?

Anzeige
Eisbär in der Arktis

Eisbär in der Arktis


Pinguine in der Antarktis

Pinguine in der Antarktis


Ganz oben und ganz unten

Die Erde gleicht einer riesengroßen Kugel. Ein waagrechter Kreis, den man sich denken muss, teilt die Erde in eine Nordhalbkugel und eine Südhalbkugel. Diesen Kreis nennt man Äquator.

Wenn du dir die Weltkugel anschaust, dann liegt der Nordpol ganz oben auf der Weltkugel. Das Gebiet um den Nordpol bezeichnet man als Arktis.
In der Arktis leben Menschen, die sich den harten Lebensbedingungen ihrer eisigen Umgebung angepasst haben.

Der untere Teil - die Antarktis - liegt der Arktis gegenüber. Im Zentrum der Antarktis liegt der Kontinent  Antarktika, den man auch als "Südkontinent" bezeichnet. Der Südpol befindet sich inmitten dieses Kontinents. Auch wenn es sich um einen Kontinent - also Landmasse - handelt, ist fast die gesamt Antarktis von großen Eisgebieten umgeben. Hier herrscht das trockenste, windigste und kälteste Klima der Welt.

Und warum begegnen sich Eisbären und Pinguine nicht?

Na, das weiß doch jedes Kind. Die Pinguine leben an diesem schrecklich kalten Südpol. Es gibt wenige Tierarten, die es hier aushalten, aber eben die Pinguine, die schaffen das.

Menschen können am Südpol nicht überleben. Nur einige Forscher finden sich in Forschungsstationen ein, die man erbaut hat. Aber anders als am Nordpol, an dem sich die Ureinwohner den harten Lebensbedingungen anpassen konnten, ist die Antarktis weitgehend unberührte Natur. Den Eisbären wäre die Antarktis zu kalt und sie fressen lieber Robben, die leben eben wieder in Arktis.

Übrigens ist Antarktika der höchste Kontinent der Erde! Warum? Wegen des dicken Eispanzers. Die Meere, die unter der Antarktis fließen, sind noch nicht erforscht. Es gibt für zukünftige Forscherinnen und Forscher doch noch einiges zu tun. 




Anzeige