WERBUNG
WERBUNG
 

Neubabylonien und Perserzeit

WERBUNG
von 625 v. Chr. bis 539
Blick auf das antike Babylon

Blick auf das antike Babylon

Nebukadnezar II. lässt Babylon auferstehen

Im Jahre 625 v. Chr. gründete Nabopolassar das Neubabylonische Reich und Babylon erstrahlte wieder in altem Glanz. Seine Blütezeit erlebte das Neubabylonische Reich jedoch unter König Nebukadnezar II. Er besiegte die AssyrerBewohner von Assyrien. und die Ägypter. Außerdem fällt die "Babylonische Gefangenschaft der IsraelIsrael befindet sich auf einer Landbrücke
zwischen Asien und Afrika. Er grenzt an
Syrien, den Libanon, Jordanien und
Ägypten.
iten"
in seine Regierungszeit.

Nebukadnezar II. baute die ZikkuratTempelpyramide in Mesopotamien. und den Tempel von Babylon wieder auf. Um die Stadt errichtete er eine 18 Kilometer lange Stadtmauer. Eines der Tore wurde besonders berühmt, das Ishtar-Tor. Heute kannst du es im Pergamonmuseum in Berlin in Originalgröße bestaunen. Außerdem soll in Babylon eines der Sieben Weltwunder des Altertums erbaut worden sein: die "Hängenden Gärten der Semiramis" - ein Meisterwerk der Gartenbaukunst.

Die Perserzeit

Während Babylon seine Blütezeit erlebte, wurden andere Volkstämme im Norden und Osten Mesopotamiens immer stärker. Es waren die Meder und die Perser, das sind die Vorfahren der heutigen Kurden und Iraner. Als die Meder sich mit den Babyloniern zusammenschlossen, fielen sie im Jahre 612 v. Chr. über Ninive her und plünderten die Stadt aus.

Aber der persiche König Kyros II. wollte die Macht der Meder nicht akzeptieren und gründete das Altpersische Reich, das auch Achämenidenreich genannt wird.  539 v. Chr. besiegte er BabylonienEine Landschaft am Unterlauf der Flüsse
Euphrat und Tigris, zwischen der heutigen
irakischen Stadt Bagdad und dem Persischen
Golf.
und zwei Jahrhunderte lang stand Mesopotamien unter persischer Herrschaft, bis es ab dem Jahre 331 v. Chr. zum Weltreich Alexanders des Großen gehörte.



WERBUNG