Letter
  • Kadesch: Ort der berühmten Schlacht von Kadesch, die zweite bekannte Schlacht der antiken ägyptischen Geschichte. Sie fand zwischen den Hethitern und Ägyptern statt. Die Ägypter sahen sich als Sieger.
  • Kai: Ein Uferdamm, der durch Mauern befestigt ist. Ein Kai liegt meist an Häfen oder an Flussufern zum Löschen und Laden von Schiffswaren.
  • Kakaw: Maya-Wort für den Kakaobaum und das Getränk, das aus den Kakaobohnen hergestellt wird. Es wurde bei den reichen Maya mit Wasser zubereitet und gewürzt. Kakaobohnen dienten auch als Zahlungsmittel.
  • Kalenderrunde: Kombination aus Haab und Tzolkin bei den Maya, Länge: 52 Jahre.
  • Kalligraphie: Die Kunst des "Schönschreibens".
  • Kantate: Eine Kantate ist ein musikalisches Werk, das aus Gesang und Instrumentalmusik besteht.
  • Kapetinger: Die Kapetinger stammten von den Franken ab genauso wie die Merowinger und die Karolinger. Sie waren wichtig für die Herausbildung des späteren französischen Staates und stellten viele Könige.
  • Karikatur: Eine Karikatur ist eine komische Beschreibung von Menschen, aber auch von Zuständen in der Gesellschaft.
  • Karma: Als Karma bezeichnet man das Handeln des Menschen im Hinblick auf eine Wiedergeburt. Nach diesem Glauben, der im Hinduismus und Buddhismus praktiziert wird, hat alles, was man im jetzigen Leben tut, Auswirkungen auf das nächste Leben.
  • Karnak: Die Karnak-Tempel liegen als größte Tempelanlage von Ägypten in Karnak, einem Dorf etwa 2,5 Kilometer nördlich von Luxor und direkt am östlichen Nilufer.
  • Karneol: Zweifarbig, rot-weiß bis orange-weiß gebänderter Schmuckstein.
  • Karpetinger0: Die Karpetinger waren ein Herrschergeschlecht in Frankreich, das dritte nach den Meorwingern und Karolinger. Unter ihnen entwickelte sich Frankreich zu einem starken Einheitsstaat.
  • Kartograph: Kartographen zeichnen genaue Land- oder Seekarten auf.
  • Kastell: Befestigtes Lager der Römer an den Grenzen des Reiches.
  • Kaste: Gesellschaftlicher Stand mit strengen religiösen und sozialen Regeln, der von anderen Ständen abgegrenzt ist, vor allem in Indien.
  • Kastration: Bei einer Kastration wurden die Hoden entfernt, damit die Jungen nicht in den Stimmbruch kamen und ihre hohen Stimmen behielten.
  • Katun: Zeitabschnitt im Maya-Kalender von 7200 Tagen.
  • Kavallerie: Eine Militäreinheit zu Pferde
  • Ketzer: Andersgläubiger. Person, die vom allgemein herrschenden Glauben abweicht.
  • Kin: Ein Tag im Maya-Kalender.
  • Kirchenbann: Schwerste Strafe der Kirche: Ausschluss aus der christlichen Gemeinschaft, im Mittelalter gleichbedeutend mit der Ausstoßung aus der Gesellschaft.
  • Kleinasien: Auch Anatolien genannt. Der Teil der heutigen Türkei, der zur Vorderasien gehört.
  • Knochenorakel: Art der Weissagung im alten China, bei der Knochen von Opfertieren ins Feuer gelegt wurden. Aus den entstehenden Rissen wurden Schlüsse für die Zukunft gezogen.
  • Kodifikation: Zusammenfassung von gültigen Recht in einem Gesetzeswerk.
  • Kolonie: Landbesitz eines Staates außerhalb des eigenen Landes. Kolonien sind wirtschaftlich und politisch abhängig.
  • Konfuzianismus: Hierunter fasst man Vorstellungen und Ideen zusammen, die sich an den Lehren des berühmten Philosophen Konfuzius orientieren. Am wichtigsten waren Menschlichkeit und gegenseitige Wertschätzung.
  • Konfuzius: Berühmter Philosoph in China, dessen Lehren lange Zeit die chinesische Geschichte beeinflusst haben.
  • Kong Qiu: Chinesischer Name für den berühmten Philosophen und Weisheitslehrer Konfuzius, der in der Zeit von 551 bis 479 v. Chr. gelebt hat.
  • Konkordat: Staatskirchenvertrag: ein Vertrag zwischen einem Staat mit katholischem Staatsoberhaupt und der römisch-katholischen Kirche.
  • Konkubine: Nebenfrau des Herrschers neben der Hauptfrau. In vielen Kulturen konnten die Herrscher mehrere Frauen heiraten.
  • konservativ: Bewahrend und erhaltend, aber auch altmodisch und unmodern
  • Konsonantenschrift: Das ist eine Schrift, die die Vokale nicht aufzeichnet. Trotzdem konnten alle Worte verstanden werden. Das funktioniert auch heute noch: Schreibe einmal einen Satz ohne Selbstlaute (Vokale) - trotzdem kann ihn jeder lesen und verstehen.
  • Konsul: In der römischen Republik der höchste Beamte des Staates. Es wurden immer zwei Konsuln für jeweils ein Jahr gewählt.
  • Konzil: eine Versammlung, bei der christliche Angelegenheiten besprochen werden
  • Kraggewölbe: Falsches Gewölbe, das die Maya häufig in ihren Bauten verwendeten.
  • Kurfürsten: Seit dem 13. Jahrhundert wählten die Kurfürsten den römisch-deutschen König. Der Begriff kommt vom mittelhochdeutschen Wort "kur" für "Wahl". Ursprünglich waren dies drei geistliche und vier weltliche Fürsten.
  • Königslisten: Listen, in denen Regierungszeiten von Herrschern aufgezeichnet wurden. In Ägypten gab es zum Beispiel die Königslisten von Abydos. Oft sind diese Listen unvollständig.
  • Königsumritt: Reise eines neu gewählten Königs durch das Reich. Im frühen und hohen Mittelalter begaben sich einige Könige auf eine solche Reise, um ihren Herrschaftsanspruch deutlich zu machen.