WERBUNG
 

Warum gibt es überhaupt Mumien?

WERBUNG
Liegende Mumie

Liegende MUMIE


Naturmumie

NaturMUMIE


Wie kamen die Ägypter eigentlich auf die Idee, ihre Toten als MUMIEn zu bestatten? Das ist ja schon eine komische Sache, wirst du vielleicht sagen. Es war auch nicht immer so.

Tote im Wüstensand

Zur vorgeschichtlichen Zeit - also in der Zeit noch vor der Zählung nach DynastieEine Dynastie ist eine Abfolge von
Herrschern aus einer Familie.
n und Pharaonen - wurden die Toten einfach in Matten und Felle gehüllt. Viele Tote hat man in der Wüste im Wüstensand beigesetzt.

Durch Zufall wurden diese Toten irgendwann wieder gefunden. Und siehe da, die Körper waren oft in einem guten Zustand. Zwar sind sie eingetrocknet und verschrumpelt, aber eben noch erhalten.

Die Toten waren konserviert

So stellten sich die alten Ägypter die Frage: "Wie kann das sein?" Und die Antwort darauf finden wir im ägyptischen Klima. Es war ja heiß und trocken und oft wehte ein starker Wüstenwind und all dies trug dazu bei, dass die Körper austrockneten und damit erhalten blieben. Hierfür verwendet man auch den Begriff der "Konservierung". Dieser Begriff stammt aus dem Lateinischen und bedeutet so viel wie "erhalten".

Was sind NaturMUMIEEine solche MUMIE entsteht auf
natürliche Weise, vor allem in
Gebieten, in denen es extrem trocken
ist. Der Körper trocknet aus und bleibt
gut erhalten. NaturMUMIEn findet man in
vielen Regionen der Erde.
n?

Auch das Innere des Körpers verweste nicht. Es konnten sich auch keine Bakterien bilden und den Körper zersetzen. Für diese MUMIEn, die der Wüstensand geschaffen hat, steht der Begriff "NaturMUMIE". Das ist eine MUMIE, die auf natürliche Weise entstanden ist.

Daher wussten die Ägypter, dass man den Körper auch nach seinem Tod erhalten konnte. Auch später, als den Pharaonen und reichen Beamten und Priestern große Grabstätten errichtet wurden, begruben die armen Menschen ihre Toten im Wüstensand.

Um den Körper auch für die Ewigkeit nach dem Tode frisch zu halten, mumifizierten die Ägypter die toten Pharaoen. Viele dieser alten Könige und Königinnen sind noch heute als MUMIEn erhalten, so dass ihr dadurch einiges über das Leben der Menschen in Ägypten vor vielen Jahren erfahren könnt.

Warum bestatteten die Ägypter ihre Toten als MUMIEn?

Für die Ägypter stand es fest, dass der Tod eines Menschen nicht sein Ende bedeutet, sondern dass alle Menschen  im Jenseits weiterlebten. Auch war die Lebenserwartung der Menschen nicht so hoch wie heute. Deshalb war das Leben nach dem Tod auch so wichtig und die Ägypter bereiteten sich gut darauf vor.

Wenn ein Mensch starb, so starb nur sein Körper, aber sein Geist lebte weiter. So glaubten es die Ägypter. Was sollte ein Geist ohne Körper machen? Damit der Geist seinen Körper wieder fand, wurde der Leichnam mumifiziert.




WERBUNG