WERBUNG
WERBUNG
 

Womit spielten die Kinder im Spätmittelalter?

WERBUNG
Auf diesem Bild des Malers Pieter Bruegel d. Ä. siehst du 78 verschiedene Kinderspiele, wenn du ganz genau hinguckst.

Auf diesem Bild des Malers Pieter Bruegel d. Ä. siehst du 78 verschiedene Kinderspiele, wenn du ganz genau hinguckst.


Viele weitere tolle Infos zum Thema Mittelalter gibt es bei seitenstarkDas Gemälde des bekannten Malers Pieter Bruegel d. Ä. ist zwar schon ein bisschen jüngeren Datums - genau aus dem Jahr 1560 - aber die hier abgebildeten Spiele und Spielzeuge dürften zum großen Teil auch schon im Spätmittelalter bekannt gewesen sein. Du kannst ja einmal zählen, wie viele Spiele du auf diesem Bild entdeckst. 

Holzkreisel, Murmeln und ...

Auch die Kinder im Mittelalter schätzten Spielzeug. Zu den ältesten Spielzeugen zählen zum Beispiel die Kreisel. Diese waren oft aus Holz, also einem wenig haltbaren Material. Auch Reifen waren durchaus beliebt. Kinder liebten Ballspiele und für die Jüngsten gab es wohl schon Rasseln, die konnten auch sehr wertvoll sein und aus Silber bestehen.

Kinder des Mittelalters spielten sehr gerne mit Murmeln. Ursprünglich waren die Murmeln aus Ton und wurden bemalt. Glasmurmeln kannte man dann erst seit dem 14. Jahrhundert.

Ritter und Ritterschwerter waren beliebt

Vielleicht begeisterst du dich für Tiere und für Tierfiguren? Heute werden viele solcher Figuren aus Plastik hergestellt. Im Mittelalter verwendete man dafür gerne Holz oder etwas später Zinn, Bronze oder auch Messing. Diese Metallfiguren konnten sich aber nur die Kinder reicher Eltern leisten.  Besonders beliebt waren auch Turnierspiele, denn schon die Kinder des Mittelalters spielten gerne Ritter. Schwerter waren ein beliebtes Kinderspielzeug. Da hat sich bis heute gar nicht so viel geändert.

Und womit spielten die Mädchen?

Auch im Mittelalter spielten die Mädchen schon gerne mit Puppen. Im Frühmittelalter gab es Puppen, die aus Lappen hergestellt wurden. Holzpuppen erfreuten sich großer Beliebtheit. Oft besaßen diese nur einen Kopf und konnten angezogen werden, ein beliebtes Spiel bis heute. Auch Tonpuppen wurden gefunden.

Mädchen spielten aber auch gerne mit Spielzeuggeschirr, hier wurde das Essgeschirr der "Großen" nachgeahmt, was du heute ja auch in jeder anständigen Puppenküche findest. Aber auch hier gilt, dass solches Spielzeug sich nur reichere Leute leisten konnten. So kann man  sagen, dass die Kinder der ärmeren Leute auf jeden Fall weniger Spielzeug besaßen als die der reichen. Da hat sich bis heute nichts geändert.

Linktipp:

Viele weitere tolle Infos zum Thema Mittelalter gibt es bei seitenstark




WERBUNG