WERBUNG
 

Wer waren die Germanen?

WERBUNG
Siedlungsgebiete der Germanen im 1. Jahrhundert n.Chr.

Siedlungsgebiete der Germanen im 1. Jahrhundert n.Chr.


Germanen oder Barbaren?

Als Germanen bezeichnet man verschiedene Stämme, die in einem Gebiet lebten, das zwischen den Flüssen Rhein, Donau und Weichsel lag. Heute würden wir hierzu Mitteleuropa sagen. Ein zusammenhängendes Germanenvolk gab es nicht. Es war eher so, dass die verschiedenen Stämme sich ständig bekämpften. Die Römer wussten nur sehr wenig über die Germanen aus dem Norden und bezeichneten sie als "Barbaren". Damit meinten sie, dass sie weder eine griechische noch römische Kultur besaßen.

Die Germanen haben sich selbst niemals "Germanen" genannt. Dieser Begriff entstand erst viel später. Wie der Name sich tatsächlich entwickelte, ist bis heute allerdings nicht zweifelsfrei geklärt.

Wer gehörte zu den Germanen?

Im 2. und 3. Jahrhundert n. Chr. zählten die Stämme der Alemannen, Westgoten, Sachsen, Angeln, Bajuwaren und Franken zu den Germanen. Es gab aber sehr viele weitere germanische Stämme, kleine und große. 




WERBUNG