WERBUNG
 

Spätmittelalter

Briefpapier selbst gestalten

Im Mittelalter konnten nur sehr wenige Menschen lesen und schreiben. Meist waren es die Mönche, die die Schrift beherrschten. In mühevoller Arbeit schrieben sie Bücher ab und verzierten sie mit kunstvollen Buchstaben und Mustern. Es dauerte sehr lange bis ein Buch fertig war.

Vielleicht hast du ja eine Brieffreundin oder einen Brieffreund, dem du noch richtige Briefe schreibst. Wie du dein eigenes Briefpapier mit gotischen Schriftzeichen gestalten kannst, erfährst du hier.


Du benötigst:

  • Filzschreiber in verschiedenen oder
  • Farbmalkasten mit feinen Haarpinseln
  • 1 Blatt Papier



1. Wie soll das Briefpapier aussehen?


Buchseiten wurden meist sehr aufwändig verziert. Oft wurde der erste Buchstaben besonders groß dargestellt. Teilweise wurden Bilder in den Text eingefügt oder verschiedene Muster. Blumenranken mit Blättern und Blüten umrundeten das Geschriebene und man verwendete viele verschiedene Farben.



2. Wie sieht die gotische Schrift aus?


Ein Beispiel für eine gotische Schrift siehst du auf diesem Bild. Du kannst dir einzelne Buchstaben aussuchen und damit dein Briefpapier gestalten. Überlege dir Muster und Formen mit denen du deinen Brief verzieren möchtest.



3. Ein Beispiel für einen eigenen Brief


So könnte zum Beispiel ein Briefpapier aussehen. Am Anfang steht hier das große L, mit dem der Brief anfängt. Vielleicht für "Lieber Martin" als Anrede. Am Schluss steht das große D für den Gruß. Zum Beispiel "Deine Lisa". An der Seite siehst du ein typisches Blumenmuster.





WERBUNG