WERBUNG
 

Was ist die Wiener Klassik?

WERBUNG
Noten aus einem Streichquartett von Joseph Haydn

Noten aus einem Streichquartett von Joseph Haydn


Joseph Haydn 1791

Joseph Haydn 1791


Wolfgang Amadeus Mozart 1777

Wolfgang Amadeus Mozart 1777


Ludwig van Beethoven 1820

Ludwig van Beethoven 1820


Ab 1770 entwickelte sich vor allem in Wien ein ganz bestimmter Musikstil, den wir heute als Wiener Klassik bezeichnen. Drei große Namen stehen für die Wiener Klassik: Joseph Haydn, Wolfgang Amadeus Mozart und Ludwig van Beethoven. Beethoven, der jüngste der drei Komponisten, steht dann schon am Übergang zur Romantik.

Warum Wien?

Alle drei Komponisten wurden nicht in Wien geboren, zogen aber dorthin. Am Wiener Hof wurde Kunst besonders gefördert, hier befand sich das kulturelle Zentrum insbesondere der Musik.

Neue Ideen und Ideale

Durch die Ideale der Aufklärung und dann auch durch die Französische Revolution machten sich auch in der Kunst Veränderungen bemerkbar. Die Komponisten wollten mit ihrer Arbeit dazu beitragen, die Gesellschaft besser und gerechter zu machen.

Komponieren mit einem Schema

Das Komponieren selber wurde auf einfachere Weise durchgeführt. Gerne wurden singbare Melodien verwendet. Außerdem komponierte man gerne nach einem bestimmten Schema. So wurde z. B. gerne ein Grundmuster aus acht Takten verwendet. So entstand auch die Sonatenhauptsatzform. Vor allem der erste Satz einer Sonate ist danach immer gleich aufgebaut.

Durchgehendes Motiv

Neu war vor allem die Durchführung des Themas. Ein bestimmtes Thema oder Motiv durchzog das ganze Stück und wurde immer wieder neu abgewandelt. Man konnte es etwas ändern oder auch mit einem anderen Instrument wiederholen.

Streichquartett

Während alte GattungIn der Biologie eine Gruppe von
Lebewesen mit gleichen Merkmalen. So ist
"Australopithecus" eine Gattung und
"Homo" eine andere. In der Literatur
eine Gruppe von Werken: Drama
(Schauspiel), Lyrik (Gedichte) und Epik
(erzählende Literatur).
en wie Sonate oder SinfonieEine Sinfonie ist ein großes
Instrumentalwerk, das von einem
Orchester gespielt wird.
neu umgedeutet und verändert wurden, war das Streichquartett eine ganz neue Erscheinung. In ihm sind alle vier Streichinstrumente gleichberechtigt, nämlich zwei Geigen, eine Bratsche und ein Violoncello. Typische Werke der Wiener Klassik sind außerdem SinfonieEine Sinfonie ist ein großes
Instrumentalwerk, das von einem
Orchester gespielt wird.
n und Konzerte.

Die Erben tragen schwer

Die Hauptzeit der Wiener Klassik lag zwischen 1780 und 1830. Das Erbe der großen Wiener Klassiker lastete schwer auf den nachfolgenden Komponisten. Schubert, Brahms oder Mahler mussten sich an den Idealen der Wiener Klassiker messen lassen.

Mehr zu Mozart.
Mehr zu Beethoven.

Tolle weitere Infos zur musikalischen Klassik findest du außerdem bei Trompi!




WERBUNG