WERBUNG
 

Was ist Barock?

WERBUNG
Das Stadtschloss von Fulda mit einem barocken Festsaal.

Das Stadtschloss von Fulda mit einem barocken Festsaal.


Die Gärten der Barockzeit waren besonders prächtig.

Die Gärten der Barockzeit waren besonders prächtig.


Stift Melk ist ein gutes Beispiel für eine prachtvoll ausgestattete Barockkirche.

Stift Melk ist ein gutes Beispiel für eine prachtvoll ausgestattete Barockkirche.


Dem Barock voraus ging die Kunst der Renaissance"Renaissance" ist ein französisches
Wort und bedeutet übersetzt
"Wiedergeburt". Die Ideen der Menschen
der Antike lebten hier wieder auf.
.

Ein Stil in der Kunst

Der Begriff "Barock" bezeichnet einen Stil, der sich in der Zeit von 1600 bis 1750 in der Kunst, in der Literatur, aber auch in der Musik, durchgesetzt hat und diese Zeit wesentlich prägte. Wenn du vor einer prachtvollen Kirche oder einem prunkvollen Schloss stehst, ist das wahrscheinlich eine Barockkirche oder ein Barockschloss. Mit allen Verzierungen kann dieser Stil auch ziemlich überladen wirken. Aber genau das hat eben vielen Menschen der Barockzeit gefallen. 

Barockkunst entstand in der Zeit des Absolutismus

Die Kunst des Barock entstand während der Zeit des Absolutismus. Nach Vorbild des französischen Königs Ludwigs XIV. wollten alle bedeutenden kleinen und großen Fürsten ihrer Zeit ihre Macht mittels prachtvoller Bauten zeigen. So bauten sie ein prunkvolles Schloss nach dem anderen. Die meisten konnten sich das allerdings gar nicht leisten. Diese Schlösser besaßen oft große Innenhöfe und es schlossen sich prachtvolle Parkanlagen und wunderschöne Gärten an die Schlossbauten an. Das Innere der Räume wurde mit phantasievollen Gemälden ausgestattet.

Auch die Kirche wollte Macht und Pracht zeigen

Doch nicht nur der Adel wollte Pracht und Prunk zeigen, auch die Kirche beabsichtigte, ihre Gläubigen von ihrer Macht zu überzeugen. So entstanden vor allem in den katholischen Regionen prächtige Kirchenbauten, die zeigten, dass die katholische Kirche durchaus noch Einfluss hatte, auch wenn sie nicht mehr die einzige Glaubensrichtung im Land war. Denn mittlerweile gab es ja auch viele Anhänger der reformierten Kirche. Viele Kirchen wurden mit barocken Gemälden und Wandmalereien ausgestattet und reich geschmückt. Die geschmückten Kirchen sollten die Menschen auch wieder in den Gottesdienst locken.

Der Barock kam aus Italien

Der Barock verbreitete sich zunächst in erster Linie in den südlichen katholischen Ländern. Seinen Ursprung fand er in Italien. Von dort kam er auch zuerst nach Süddeutschland, um sich dann auch im protestantischen Norden weiter auszubreiten.

Wenn du übrigens noch mehr über die Musik des Barock erfahren möchtest, dann schau doch mal bei Trompis Zeitreise vorbei!




WERBUNG