Zeitstrahl

    Fußspuren von Laetoli

    3.600.000 v. Chr.

    Spuren in der Asche

    Vor 3,6 Millionen Jahren liefen drei Australopithecus afarensis durch die feuchte Asche eines ausbrechenden Vulkans. Dabei hinterließen sie ihre Fußspuren. Sie sind ein ganz besonderer Fund, denn sie beweisen, dass unsere Vorfahren schon vor 3,6 Millionen Jahren aufrecht gingen.

    Als die drei Vormenschen dort entlang spazierten, spuckte der Vulkan Sadiman gerade eine Aschewolke aus. So hinterließen sie ihre Spuren in dem zudem angefeuchteten Boden. In der Sonne härteten sie aus und blieben so bis heute erhalten.

    Die Fußspuren zeigen, dass die große Zehe noch etwas weiter abgespreizt war und damit noch den Affen ähnlicher, die so auch gut in Bäumen hangeln konnten. Die Zehen des modernen Menschen stehen hingegen in einer Reihe.

    Vorgeschichte entdecken