Warum haben viele Chinesinnen so kleine Füße?

    Seit wann wurden den kleinen Chinesinnen die Füße abgebunden?

    Hierbei handelt es sich um eine Sitte, die wir heute schrecklich finden, aber die es im ganz alten China noch gar nicht gab.

    Vielleicht hast du schon einmal von der eigenartigen Sitte des Füßeabbindens gehört? Das war eine ziemlich grausame Sache, die zeigt, wie die Mädchen und Frauen in China viele Jahrhunderte unterdrückt wurden. Hier müsst ihr aber wissen, dass das ganz früher nicht üblich gewesen ist, sondern dass das Füßeabbinden erst recht spät, nämlich ab der Song-Dynastie [ab 960] eingeführt wurde. Es gab aber auch viele Volksgruppen wie die Mongolen oder die Mansschu, die diesem Brauch nicht folgten.

    Die Mädchen sollten nicht mehr laufen können

    Manchmal wurden den Mädchen schon mit fünf Jahren die Füße abgebunden. Warum, wirst du fragen, dann können sie ja gar nicht mehr laufen. Genau, das war auch der Sinn der Sache. Die Mädchen und später die Frauen konnten nicht davon laufen, weil die Füße ja dann nicht richtig ausgewachsen waren. Viele dieser Frauen konnten dann überhaupt nicht mehr laufen, aber diese kleinen Füße fanden die Menschen in China einfach schön. Frauen mit solchen Füßen wurden auch besser und schneller verheiratet, deshalb haben die Eltern auch diese Dinge mit ihren Töchtern gemacht.

    So seht ihr auf vielen Zeichnungen ab der Song-Dynastie chinesische Frauen mit ganz kleinen Füßen.

    WERBUNG