Was unterscheidet das Maultier vom Maulesel?

    Warum waren die Kamele im alten China so wichtig?

    Viele chinesische Städte wurden schon sehr früh mit Straßen ausgestattet. Doch wenige Kilometer außerhalb der Stadt gingen die Straßen in holprige Wege über. Da China ja ein Land mit vielen Gebirgen und unwegsamen Gegenden ist, mussten sich die Chinesen gut überlegen, wie sie diese Straßen nutzen wollten.

    Kamele sind sehr anspruchslose Tiere

    So setzten die Chinesen für den Transport seit der Tang-Dynastie oft Kamele ein. Diese haben die Vorteil, dass sie sowohl sehr niedrige Temperaturen gut vertragen, sich aber auch in den vielen Wüstengegenden Chinas prima zurecht finden. So kann ein Kamel, auch wenn es lange Zeit kein Wasser getrunken hat, innerhalb weniger Minuten 100 Liter Wasser trinken und das schadet ihm gar nicht.

    Warum gab es in China so viele Esel?

    Esel können sogar noch mehr Wasser in noch kürzerer Zeit trinken, um den Verlust an Flüssigkeit auszugleichen. Auch sie finden sich in der Wüste zurecht, vertragen große Kälte und können am Tag fast so weit laufen wie Kamele. Gut, sie tragen nicht so viele Lasten, aber sie sind sehr geduldig und furchtlos, was auf manchen Wegen eine große Hilfe ist. So setzen die Chinesen vor allem in den Gebirgsregionen Mausesel und Maultiere ein. Was der Unterschied ist?

    Papa Pferd und Mutter Esel oder umgekehrt?

    Also beim Maulesel ist Vater ein Pferd und die Mutter ein Esel und beim Maultier der Vater ein Esel und die Mutter ein Pferd. Pferde waren für die Regionen lange nicht so gut geeignet, weil sie nicht so widerstandfähig sind wie Esel.

    Die Lasttiere wurden dann auch nicht geritten, sondern meistens geführt.

    WERBUNG