Wie erinnert man sich an die alten Kulturen?

    Viele der alten Städte Mesoamerikas sind heute zugänglich für Touristen. Die Pyramiden und andere Gebäude wurden ausgegraben und dem Dschungel wieder entrissen. Besonders bekannt ist Tikal (heute in Guatemala), doch auch Teotihuacán, Chichen Itzá oder Monte Albán werden jährlich von vielen Touristen besucht.

    Daneben gibt es viele Museen, in denen die Zeugnisse der Maya, Olmeken oder Zapoteken bewundert werden können. Eine besonders große Sammlung der mesoamerikanischen KUlturen ist im Museum Nacional de Antropología in Mexiko-Stadt zu finden.

    In der Nähe von La Venta wurde ein eigener Park geschaffen, in dem heute einige der Riesenköpfe der Olmeken und andere Monumente zu sehen sind. Es ist das einzige Freilichtmuseum in Mittelamerika.

    WERBUNG