Was war der Zehnt?

    Der Zehnt ist eine weitere Abgabe. Sie wurde an eine religiöse Einrichtung geleistet, an die Kirche oder einen Vertreter der Kirche.

    Abgabe in Naturalien

    Auch der Zehnt wurde meist in Naturalien entrichtet, also in Feldfrüchten, Fleisch von Tieren, Eiern, Fell, Holz und allem, was der Bauer auf seinem Hof erwirtschaftete. Im Frühmittelalter wurde der Zehnt meist noch an den Pfarrer des Dorfes abgegeben und war ein wichtiger Teil der Einkünfte der Pfarreien.

    In der frühen Kirche war der Zehnt noch nicht bekannt. Abgaben erfolgten hier meist auf freiwilliger Grundlage. Erst im Laufe des Frühmittelalters entwickelte die Kirche einen Anspruch auf diesen Zehnt, der nicht unumstritten gewesen ist.

    Ein Zehnt bedeutet eigentlich der "zehnte Teil von ...". Doch wie sah der zehnte Teil von einem Huhn aus? So wurde der Zehnt oft recht unterschiedlich ausgelegt und reicht von 1% bis 30% des Ertrages.  Oft war der Zehnt aber eben nicht 10%, sondern nur 1%.

    Ursprünglich war der Zehnt ja für den Pfarrer bestimmt, später kamen aber auch Klöster dazu oder kirchliche Stiftungen, die einen Zehnt beanspruchten.