Was ist die Marseillaise?

    Die Marseillaise ist die französische Nationalhymne. Sie wurde in der Nacht vom 25. zum 26. April 1792 vom Hauptmann Rouget de Lisle für die französische Rheinarmee komponiert.

    Nachdem Frankreich Österreich und Preußen den Krieg erklärt hatte [siehe: Erster Koalitionskrieg], meldeten sich viele Franzosen freiwillig als Soldaten. Es herrschte große Begeisterung. Ein neues Lied machte in Paris die Runde. Es war von den Freiwilligen aus Marseille gesungen worden und wurde darum Marseillaise genannt. Das Lied wurde 1795 zur Nationalhymne Frankreichs.

    Der Text lautet übersetzt so:

    Auf, Kinder des Vaterlands!

    Der Tag des Ruhms ist da.

    Gegen uns wurde der Tyrannei

    Blutiges Banner erhoben.

    Hört ihr im Land

    Das Brüllen der grausamen Krieger?

    Sie kommen bis in eure Arme,

    Eure Söhne, Eure Gefährtinnen zu köpfen!

    Refrain:

    Zu den Waffen, Bürger!

    Schließt die Reihen,

    Vorwärts, marschieren wir!

    Das unreine Blut

    tränke unserer Äcker Furchen

     

    Das klingt ziemlich blutrünstig, oder? Insgesamt gibt es sieben Strophen. Dazwischen wird immer der Refrain gesungen.

    Hier kannst du die Musik der Marseillaise (jedoch ohne Text) hören: Marseillaise.