Was fand Johannes Kepler heraus?

    Johannes Kepler (1571-1630) festigte das von Kopernikus vertretene heliozentrische Weltbild, nach dem sich die Erde um die Sonne und um sich selbst dreht. Kepler berechnete, dass die Planeten in eiförmigen (elliptischen) Bahnen um die Sonne ziehen. Er erkannte auch die Rolle des Mondes bei der Entstehung der Gezeiten (Ebbe und Flut).

    Keplersche Gesetze

    Die Gesetze der Planetenbewegung werden nach ihm auch Keplersche Gesetze genannt. Er fand die drei Gesetze 1609 und 1618 heraus. Das erste Gesetz besagt, dass die Planeten nicht kreisförmig um die Sonne ziehen, sondern in einer Ellipse. Er fand auch heraus, dass sich ein Planet, je weiter er von der Sonne entfernt ist, umso langsamer bewegt - das war das zweite Gesetz. Sein drittes Gesetz berechnete die Umlaufzeiten der Planeten.