Zeitstrahl

    Attila auf dem Vormarsch

    451

    Die Schlacht auf den Katalaunischen Feldern

    Der Hunnenkönig Attila fiel im Jahre 451 n. Chr. in den Norden Galliens ein. Die Römer und Westgoten schlossen sich zusammen und kämpften unter dem römischen Oberbefehlshaber Aetius gegen Attila und die Hunnen.

    Der Kampf ging als die "Schlacht auf den Katalaunischen Feldern" in die Geschichte ein. Attila kam nur knapp mit dem Leben davon und versuchte im folgenden Jahr erneut, Italien zu überfallen.

    Attila starb im Jahre 453 n. Chr. Damit endete auch die Bedrohung durch die Hunnen.

    Frühmittelalter entdecken