Zeitstrahl

    Byzanz

    von 1270 bis 1453

    Dem Byzantinischen Reich gelang es nach der Aufteilung seiner Gebiete zwischen den Kreuzfahrern und Venedig nicht mehr, sich zu erholen. Von außen wurde es durch Serben und Osmanen bedroht. Im Inneren zerfiel es auch immer mehr und die Macht des byzantinischen Kaisers schwand.

    Reichsteilungen und Bürgerkriege bestimmten diese Zeit. Währenddessen wurde 1300 das Osmanische Reich gegründet, das sich immer mehr ausbreitete. Das Byzantinische Reich endete mit der Erstürmung Konstantinopels 1453 und dem Tod des letzten byzantinischen Kaisers Konstantin XII. Ein türkisch-islamisches Großreich entstand in der Folge. 

    Spätmittelalter entdecken