Wie bauten die Römer eine Stadt?

    Eine neue Stadt? Kein Problem für die Römer

    Wollten die Römer eine neue Stadt bauen, wurde das genau geplant.

    Rund um die neue Stadt wurde zunächst eine Ackerfurche gezogen - so wie Romulus es der Sage nach um Rom getan hatte. Wie eine heilige Linie sollte sie die Stadt schützen.

    Nun kamen die Landvermesser. Sie benutzten die Groma, ein Messinstrument, mit dem gerade Linien und rechte Winkel sehr genau vermessen werden konnten. Du siehst einen Nachbau auf dem Foto. An der Spitze eines Stocks ist ein rechtwinkliges Kreuz befestigt, an dessen Enden eine Schnur mit einem Gewicht hängt (Lot).

    Decumanus und Cardo

    Mit der Groma konnten nun die beiden Hauptstraßen der neuen Siedlung abgesteckt werden. Sie verliefen wie ein Kreuz. Die Straße von Ost nach West hieß Decumanus, die von Nord nach Süd hieß Cardo.

    Auch die weiteren Straßen wurden rechtwinklig angelegt. Die genauen Standorte des Amphitheaters, des Forums, des Circus und der Thermen wurden festgelegt.