Zeitstrahl

    Frühe und hohe Kaiserzeit

    von 27 v. Chr. bis 284

    Nach Cäsars Tod und den Wirren der Bürgerkriege wurde Augustus der erste Kaiser Roms. Ihm folgten viele weitere Kaiser nach.

    Die Eroberungspolitik wurde weitergeführt.

    Im Inneren des Reiches kam es immer wieder zu Mord und Totschlag im Kampf um die Herrschaft. Mit dem Antritt Diokletians 284 endete die hohe Kaiserzeit.

    Unter Kaiser Trajan erreichte das Römische Reich seine größte Ausdehnung.

    Es kam immer wieder zu Christenverfolgungen, die erst mit Kaiser Konstantin und seiner Bekennung zum Christentum ein Ende nahmen.

    Augustus wurde der erste Kaiser des Römischen Reiches. Was geschah dann während der römischen Kaiserzeit?

    Rom entdecken