Zeitstrahl

    Eisen kommt als Material in Griechenland auf

    von 900 v. Chr. bis 0

    Um 900 v. Chr. begann sich Griechenland wirtschaftlich wieder zu erholen. Man weiß das, weil man wieder eine größere Anzahl an Siedlungen aus dieser Zeit fand. Auch die Grabbeigaben waren wieder prunkvoller. Dazu kam jetzt der Gebrauch von Eisen, das als wichtiges Material die Bronze ablöste.

    Eisen ist schwer zu verarbeiten

    In den meisten Kulturen der Welt wurde Eisen erst recht spät verwendet, denn es ist viel schwieriger als Bronze zu verarbeiten. Ein komplizierter Verhüttungsvorgang - das Eisen wird aus dem Erz gelöst - erforderte Wissen um die richtige Technik. Das Eisen musste auch, wenn es aus dem Erz herausgelöst war, weiter verarbeitet werden.

    In Kleinasien kannte man diese Technik schon früher. Doch erst durch Eisenschmiede aus dem Osten, die Griechenland bereisten, kam diese neue Technik auch zu den Griechen. So fand auch Griechenland den Anschluss an die Hochkulturen des Ostens.

    Auf dem Foto oben siehst du einen 2,1 Billionen Jahre alten Stein, der Eisenerz enthält. Er wog 8,5 Tonnen. Gefunden wurde er allerdings nicht in Griechenland, sondern in Nordamerika.

    Griechen entdecken