Wer trug Toga und Tunika?

    Tunika

    Das übliche Kleidungsstück der Römer war die Tunika. Sie ging bis zu den Knien, bei Frauen bis zum Knöchel. Hosen wurden nicht getragen! Das galt als unmöglich, so etwas trugen die Barbaren!

    Die Tunika wurde zusammengehalten von einem Gürtel. Auch Soldaten trugen eine Tunika.
     

    Toga

    Männer, die das römische Bürgerrecht besaßen, trugen über der Tunika eine Toga. Das war ein großes Stück Stoff (6 Meter lang und mehr als 2 Meter breit). Es wurde kunstvoll um den Körper geschlungen. Sie war meist weiß. Um sie anzulegen, brauchte man die Hilfe von Sklaven.

    Senatoren und andere Inhaber von höheren Ämtern trugen eine Toga mit einem breiten Purpursaum. Auch Jungen trugen eine solche Toga bis zu ihrer Volljährigkeit, jedoch nur mit einem ganz schmalen Streifen. In einer Zeremonie wurde diese dann abgelegt und die Toga für Erwachsene angelegt.

    Stola und Palla

    Frauen trugen über der Tunika eine Stola, eine Art Kleid mit Gürtel. Darüber wurde manchmal noch die Palla getragen, ein Umhang, der auch über den Kopf gezogen werden konnte. Ohne Kopfbedeckung nach draußen zu gehen, galt als unschicklich!
     

    Schuhe

    An den Füßen trug man Sandalen aus Leder.