Zeitstrahl

    Kolumbus

    1492

    Christoph Kolumbus gilt heute als der Entdecker Amerikas. Dass vor ihm schon die Wikinger auf dem amerikanischen Kontinent gelandet waren, wurde erst viel später bekannt. Kolumbus selber glaubte sein Leben lang, er hätte den Seeweg nach Indien gefunden. Dass er einen neuen Kontinent entdeckt hatte, hat er nie erfahren.

    Kolumbus wollte den westlichen Seeweg nach Indien finden. Deshalb war er im Sommer 1492 von der Südküste Spaniens aus aufgebrochen. Die spanischen Könige Isabella und Ferdinand unterstützten Kolumbus, denn sie hatten ein Interesse daran, den Gewürzhandel mit Indien schneller und einfacher abwickeln zu können. Sie stellten Kolumbus drei Schiffe zur Verfügung: die Santa Maria, die Niña und die Pinta. Nach einem Aufenthalt auf den Kanarischen Inseln segelten die drei Schiffe unter Kolumbus' Aufsicht gen Westen.

    Nach mehreren Wochen kam endlich Land in Sicht. Kolumbus und seine Männer landeten auf den Bahamas, wie wir heute wissen. Die Ureinwohner nannte er Indianer.

    Mit Kolumbus' Entdeckung begann die Erkundung Amerikas durch die Europäer. Das Datum 1492 gilt bis heute als bedeutender Einschnitt der Menschheitsgeschichte. Manchmal wird es auch als Beginn der Neuzeit genannt.

    Mehr zu Kolumbus und seiner Entdeckung findest du in Lucys Wissensbox unter Amerika.

    Entdecker entdecken