Warum haben die ersten Pyramiden einen Knick?

    Der Beginn des Pyramidenbaus - Treppen und Knick

    Was macht nun eine echte Pyramide aus? Ihr habt sicherlich ein genaues Bild im Kopf, wie ihr euch das vorstellt. Doch die ersten Pyramiden sahen noch ganz anders aus, als ihr vielleicht denkt. Die erste Pyramide wurde während der so genannten Alten Zeit in Ägypten vom Pharao Djoser erbaut. Auf dem Foto siehst du das erste monumentale Steingebäude der Welt. Unter Pyramiden stellt man sich meistens eine geometrische Figur / ein Gebäude mit glatten dreieckigen Wänden vor. So haben die Ägypter aber zur Zeit von Djoser noch nicht gebaut, das kam erst später. Die Außenwände seiner Pyramide bestehen aus sechs riesig großen Steinstufen, die über 62,5 Meter hoch sind.

    Die Stufen der Djoser-Pyramide waren kein Zufall

    Die Stufen waren übrigens kein Zufall, sondern hatten einen guten Grund. Sollte die Seele des Pharaos doch über die Treppen bis zum Himmel aufsteigen. Die Djoser-Pyramide zeigt also die direkte Verbindung zwischen den Göttern und den Menschen. So haben sich das die Ägypter vorgestellt.

    Djoser hat seine Pyramide natürlich nicht selbst erbaut. Architekt dieser Pyramide war Imhotep, ein Mann von großer Bedeutung. Imhotep trug nämlich gleichzeitig des Titel des Wesirs, also des ersten Ministers des Pharao Djoser.

    Pyramide von Pharao Snofru

    Der Nachfolger von Djoser, der Huni hieß, baute eine solche Pyramide nach. Der Pharo Snofru hat dann die Pyramide seines Vorgängers noch einmal erweitert und mit Kalksteinplatten verkleidet. Dadurch hatte die Pyramide glatte Seitenwände. Leider brach die Konstruktion irgendwann zusammen und heute sehen wir nur noch die kümmerlichen Reste dieser Pyramide.  Diese Pyramide heißt heute Meidum-Pyramide

    Die Knickpyramide (von Dahfur)

    Die Knickpyramide sieht wirklich komisch aus, denn sie macht tatsächlich einen Knick. Wahrscheinlich wurde während des Baus der Neigungswinkel der Pyramide verändert, warum weiß man nicht genau. Vielleicht aus Sicherheitsgründen. Vielleicht starb auch der König schneller als gedacht und man musste die Pyramide schnell fertig machen, auch eine Möglichkeit. Auf dem untersten Foto siehst du die Knickpyramide.

    Die erste echte Pyramide war Rot

    Eine weitere Pyramide des Pharaos Snofru war die Rote Pyramide, sie heißt auch die nördliche Pyramide von Dahfur. Sie ist die erste "echte" Pyramide. Warum sie rote Pyramide heißt? Wahrscheinlich wegen des rötlichen Schimmers der Steinquader im Abendlicht. Manche Forscher vermuten, dass in dieser Pyramide der Pharao bestattet wurde. Das Grab seiner Frau wurde nämlich ganz in der Nähe gefunden. Aber das ist auch wieder nur eine Vermutung.

    Snofrus Sohn kennen die meisten, das war der Pharao Cheops. Er hat die größte Pyramide der Welt gebaut, die Cheopspyramide. Er ließ sie auf dem Felsplateau von Giseh erbauen und du kennst vielleicht die berühmten "Pyramiden von Giseh" oder habt das schon einmal gehört.