Wie funktioniert die Himmelsscheibe von Nebra?

    Sonne, Mond und Sterne

    Auf den ersten Blick sieht die Himmelsscheibe von Nebra vielleicht gar nicht so spektakulär aus. Doch tatsächlich kann man mit ihr verschiedene astronomische Bestimmungen vornehmen.

    Neben Vollmond, Mondsichel und einzelnen Sternen ist auf der Scheibe als einziges Sternbild das der Plejaden sichtbar. Das sind die sieben Punkte auf einem Haufen. Diese sieben Sterne sind etwa um den 10. März das letzte Mal in der Abenddämmerung sichtbar. Dieser Zeitpunkt bestimmt den Termin der Aussaat und ist somit sehr wichtig für den bäuerlichen Kalender. Am 17. Oktober dann sind die Plejaden gerade noch in der Morgendämmerung zu sehen. Das ist der Termin für die Ernte.

    Wenn man die Himmelsscheibe zum Sonnenuntergang hin ausrichtet, lassen sich außerdem die Tage der Winter- und Sommersonnenwende sowie die Tag-und-Nacht-Gleichen bestimmen.