Ovid - der Verbannte mit der Nase

    Wer war Ovid?

    Ovid war ein römischer Dichter. Sein bekanntestes Werk sind die "Metamorphosen". Eine Metamorphose ist eine Verwandlung. Ovids Metamorphosen sind demnach Verwandlungsgeschichten, und zwar aus der antiken Sagenwelt.

    Ovid wurde im Jahre 43 v. Chr. geboren, und zwar unter dem Namen Publius Ovidius Naso. "Naso" bedeutet Nase und deutet auf eine außergewöhnliche Nase in der Familie hin - vielleicht war sie krumm oder besonders groß?

    Ovids Vater, ein Angehöriger des römischen Ritterstandes, wollte gerne, dass Ovid und seine Bruder die Ämterlaufbahn einschlagen sollten. Ovid aber wollte lieber Dichter werden.

    Im Jahre 8 n. Chr. erhielt Ovid die Nachricht, dass er von Kaiser Augustus in die Verbannung geschickt werden sollte.