Warum wurde der Tempel von Abu Simbel ab- und aufgebaut?

    Der Tempel von Abu Simbel

    Im Süden von Ägypten, 280 Kilometer südlich von Assuan, liegt Abu Simbel. Hier hat der berühmte Pharao Ramses II seine Felstempel bauen lassen. Die sind fast noch berühmter als er selbst. Diese Tempel, der Hathor-Tempel und der große Tempel stehen allerdings nicht mehr an ihrem Platz. Stell dir vor, die neben den Pyramiden größten und monumentalsten Bauwerke Ägyptens wurden in ihre Einzelteile zersägt und an anderer Stelle wieder aufgebaut.

    Man musste den Tempel retten

    Wenn nicht, wären die Tempel in den Fluten des neu angelegten Nasser-Stausees verschwunden. Auf dem Foto siehst du die Bauarbeiten für die Verlegung der Figuren. Ein ganz schön gigantisches Vorhaben

    Abu Simbel liegt übrigens in Nubien. Das ist ziemlich weit im Süden von Ägypten. Aber zur Herrschaftszeit von Ramses II gehörte Nubien zum Ägyptischen Reich. Des "Haus des Ramses, geliebt von Amun", so lautete der antike Name, war den drei Staatsgöttern, Amun-Re, Ptah und Re-Harachte und dem Pharao geweiht.

    Was macht den Tempel von Abu Simbel so besonders?

    Der Tempel wurde nicht frei stehend gebaut, sondern wie ein Felsengrab in das Gestein gehauen. Vier Kolossalstatuen bewachen den Tempel. Und alle sehen aus wie ... Was meinst du? Wie Ramses II. Denn er wurde ja als Pharao wie ein lebender Gott verehrt und hat sich da gleich mal vervierfachen lassen. Jede der 22 Meter hohen Statuen trägt das Nemes-Kopftuch und auch noch die Krone Ober- und Unterägyptens. Zwischen den Beinen des Pharaos stehen noch kleinere Figuren, die Mitglieder aus seiner Familie darstellen.

    Das Sonnenwunder

    Jedes Jahr wieder und zwar am 21. Februar und am 21. Oktober geschieht das Sonnenwunder. Dann nämlich bestrahlt die Sonne die 55 Meter vom Eingang gelegene Rückwand im Tempel mit den Statuen der Tempelgötter. Bevor der Tempel von Abu Simbel umgesetzt wurde, war das übrigens genau ein Tag später.

    Ein Tempel für die Lieblingsfrau

    Ramses II hatte ja mehrere Frauen. Seine Lieblingsfrau war Nefertari. Und ihr hat Ramses II gleich einen ganzen Tempel geweiht. Doch nicht nur ihr. Auch der Göttin Hathor, der Göttin der Liebe und der Freude. Das ist die Dame mit den Kuhohren.