Zeitmaschine starten

    Mesopotamien – eine Zusammenfassung

    Herzlich Willkommen in Mesopotamien! Hier erfährst du alles über die Frühe Hochkultur Mesopotamien – sei es für die Schule, für ein Referat oder weil du dich für Geschichte interessierst. 

    Wer lebte zuerst in Mesopotamien?

    Ab etwa 4000 v. Chr.  bis 2.300 v. Chr. lebten auf dem Gebiet des heutigen Syriens und des Iraks die Sumerer. Sie bauten Tempel und Paläste und erfanden die berühmte Keilschrift Mesopotamiens. Wenn du mehr über die Sumerer in Mesopotamien wissen möchtest, klicke hier
    Um 2340 v. Chr. kamen Nomaden nach Mesopotamien. Ihr Anführer hieß Sargon und er herrschte über das erste Großreich der Geschichte: das Reich von Akkad. Akkad war die Hauptstadt. Unter Sargon verschmolzen die Sumerer und die Nomaden zu einer mesopotamischen Kultur. Um 22o v. Chr. kam das Bergvolk der Gutäer an die Macht in Mesopotamien.

    Babylonier, Assyrer und Perser – viele Kulturen und Bevölkerungsgruppen lebten in Mesopotamien

    Doch mit der Zeit wurden auch die Babylonier immer mächtiger und schließlich bestieg ihr König Hammurabi 1729 v. Chr. den Thron. Er unterwarf viele andere Königreiche in Mesopotamien und gründete das große altbabylonische Reich. Nach dessen Tod zerfiel die Hochkultur des altbabylonischen Reiches schnell und es begann die Zeit der Assysrer. Ihre Regentschaft begann etwa 1.600 v. Chr. und sollte etwa 1000 Jahre lang dauern. Weil das so eine lange Zeit war, gliedert man die Herrschaft der Assyrer auch in das Altassyrische, das Mittelassyrische und das Neuassyrische Reich. Wenn du mehr über das Volk der Assyrer, ihre Kriege, Könige und Lebensweisen wissen möchtest, dann findest du viele spannende Artikel unter „Die Assyrer“.

    Als das Reich der Assyrer um 609 v. Chr. zerbrach und ihr letzter König Assur-uballit II. geschlagen wurde, begann die Zeit Neubabyloniens und der Perser. Babylon erwachte unter Nabopolassar und später unter Nebukadnezar II. zu neuer Blüte. Die Zikkurat und der Tempel wurden neu gebaut, eines der Sieben Weltwunder des Altertums entstand und eine prachtvolle Stadtmauer wurde um Babylon errichtet. Doch während Babylon auf Hochglanz gebracht wurde, kamen im Norden und Osten Mesopotamiens die Meder und Perser an die Macht. Erst sah es so aus, als würden die Meder die Oberhand gewinnen, als diese sich mit dem neubabylonischen Reich zusammenschlossen. Doch der persische König Kyros II. besiegte 539 v. Chr Babylonien und so herrschten über zwei Jahrhunderte lang die Perser in Mesopotamien. 
    Mit ihrer Regentschaft war es jedoch auch irgendwann vorbei, denn 331 v. Chr. fiel Mesopotamien dem Griechen Alexander dem Großen in die Hände. Damit wurde Mesopotamien Teil des Weltreichs Alexanders des Großen.

    Puh, ganz schön viele Infos über Mesopotamien auf einmal. Wenn du mehr über das Leben in Mesopotamien wissen willst, dann stöbere doch durch die Artikel in Lucy’s Wissensbox – Mesopotamien oder lies dir in Ruhe die Informationen unter Frühe Kulturen  – Mesopotamien durch. Damit steht einem erfolgreichen Referat über Mesopotamien nichts mehr im Wege.