Zeitstrahl

    Preussen

    von 1640 bis 1797

    Der große Kurfürst Friedrich Wilhelm von Brandenburg erließ das Edikt von Potsdam, das für die Zukunft von Brandenburg-Preußen wegweisend sein sollte. Sein Sohn brachte es immerhin schon zum König in Preußen und dessen Sohn Friedrich Wilhelm I. machte aus Preußen einen Militärstaat, der sich jederzeit zur Wehr setzen konnte. Doch der "Soldatenkönig" war meist friedlich.

    Friedrich der Große

    Die Macht Preußens führte dann Friedrich II., auch genannt "der Große", auf den Höhepunkt. Ohne Skrupel führte er Kriege und vergrößerte Preußen um Schlesien und weitere Gebiete. Dies brachte ihn immer wieder in Konflikt mit Österreich. Friedrich selbst sah sich als "der erste Diener des Staates". Er gilt auch als Vertreter des "aufgeklärten Absolutismus". Friedrich förderte auch Wissenschaft und Kunst in Preußen.

    Absolutismus entdecken