Was war die erste Erfindung der Menschheit?

    Und der Mensch erfand ....

    Der Mensch wurde zum Menschen, weil er das Werkzeug erfand. Zunächst schlugen die Urmenschen von einem Stein eine einfache Kante ab. Damit konnte man schon einmal Knochen von Tieren zertrümmern, z. B. von Aas, das Raubtiere zurückgelassen hatten. Kein Tier kam an das nahrhafte Knochenmark heran, aber der Mensch nun schon!

    Diese ersten Werkzeuge nennt man Chopper (von Englisch to chop = hacken). Sie haben nur eine bearbeitete Kante. Die ältesten Chopper, die man gefunden hat, sind 2,6 Millionen Jahre alt.

    Im Laufe der Zeit fing man an, zwei Kanten abzuschlagen oder die Schnittkanten zu bearbeiten. Daraus entwickelte sich dann der Faustkeil vor etwa 1,5 Millionen Jahren. Er liegt mit der runden Seite gut in der Hand, mit der scharfen Kante kann man schneiden, sägen oder hämmern.