Heirat mit 14? Wie erging es den Mädchen?

    Mädchen im Mittelalter

    Eine lange schöne Kindheit hatten die Kinder im Mittelalter nicht.

    Auf dem Land mussten alle früh mithelfen. Die Mädchen halfen der Mutter im Haus. Sie mussten kochen, Wolle spinnen, die Hühner füttern oder Wasser aus dem Brunnen holen.

    Wurde ein Mädchen als Tochter eines Adligen auf einer Burg geboren, erging es ihr besser. Für die täglichen Hausarbeiten gab es dort ja viele Bedienstete. Allerdings mussten die Mädchen ab einem Alter von 7 Jahren auch viele Dinge lernen, vor allem Nähen und Sticken. Lesen und schreiben mussten Mädchen normalerweise nicht lernen - im Mittelalter waren den meisten Männern gebildete Frauen unheimlich.

    Schon früh wurden die Mädchen verheiratet - meist mit etwa 12 bis 14 Jahren.