Wer waren die Konsuln?

    An der Spitze der römischen Republik standen zwei Konsuln. Somit besaß der Konsul das höchste Amt. Man wurde aber nicht einfach so Konsul, sondern musste sich beweisen - zum Beispiel als Feldherr. Oder man durchlief verschiedene Ämter und arbeitete sich "nach oben".

    Für die Konsuln wie auch für andere Ämter gab es Regeln:

    - Jedes Jahr wurde neu gewählt.

    - Man durfte sich nicht sofort wiederwählen lassen (es mussten mehrere Jahre vergehen).

    - Es gab zwei Personen im gleichen Amt, damit sie sich gegenseitig kontrollieren konnten.

    - Die Konsuln traten ihr Amt immer zum 1. Januar an, also zum Jahresanfang. Sie gaben dem jeweiligen Jahr ihren Namen. Man sagte also z. B.: Das geschah im Jahr des Konsulats des Marcus Furius Camillus.