Vom Hakenpflug zum Räderpflug

    Fortschritte in der Bodenbearbeitung

    Mit einem Pflug lockert der Bauer die Erde auf dem Feld und bereitet sie so für die Aussaat vor. Seit der Jungsteinzeit wurden in Europa Hakenpflüge eingesetzt. Ein spitzes Holz riss dabei den Boden auf.

    Im hohen Mittelalter setzte sich langsam der Räderpflug durch. Die Kraft des Zugtieres wurde nun weniger auf das Ziehen konzentriert als vielmehr auf das Aufbrechen der Erde. Mit der Zeit wurde die Pflugschar, also die Schneide des Pfluges, aus Eisen hergestellt. Die Pflugschar wendete außerdem die Scholle, während der Haken den Boden nur aufgerissen hatte.

    Die Arbeit wurde durch diese Neuerungen erleichtert und wirkungsvoller. Auch dadurch stiegen die Erträge in der Landwirtschaft.