Zeitstrahl

    Erste Mammuts

    1.800.000 v. Chr.

    Erste Mammuts

    Das Wollhaar-Mammut war eines der Jagdtiere der Steinzeitmenschen. Es lebte während der letzten Eiszeit in Europa und im Norden von Asien. Höhlenmalereien zeigen, dass es von den Menschen in der Steinzeit gejagt wurde.

    Ein langes Fell ist typisch für das Wollhaar-Mammut. So war es gut gegen die Kälte geschützt. Es war etwa 2,80 bis 4 m groß und wog bis zu 8 Tonnen. Es besaß große gedrehte Stoßzähne, aus denen Schmuck und Werkzeuge hergestellt wurden. Aus den großen Knochen baute man Hütten, das Fell diente als Kleidung und das Fleisch als Nahrung.

    Ob die Menschen die Mammuts jagten, indem sie sie in ausgehobene Gruben trieben, ist nicht geklärt. Das riesige Mammut wieder aus solch einer Fallgrube heraus zu bekommen, dürfte schwierig gewesen sein. Vielleicht wurden die Mammuts also einfach von einer großen Gruppe Jäger mit vielen Speeren gestellt.

    Es gab auch noch andere Arten von Mammuts. Sie lebten in Afrika, Europa, Asien und Nordamerika.

    Museumstipp

    Mammutskelette seht ihr z. B. in Museum für Ur- und Frühgeschichte in Eichstätt oder im Landesmuseum für Vorgeschichte in Halle. Auch im Mammutheum werdet ihr fündig! Im LWL-Museum für Naturkunde in Münster seht ihr eine Rekonstruktion.

    Vorgeschichte entdecken