Zeitstrahl

    Ende der Republik

    27 v. Chr.

    Octavians Sieg über seinen letzten Widersacher Marcus Antonius brachte Frieden ins Römische Reich.

    Octavian stellte offiziell die Republik wieder her und gab dem Senat die Macht zurück. Tatsächlich aber war Octavian der mächtigste Mann im Staat. Octavian ließ sich 27 v. Chr. vom Senat den Ehrennamen Augustus verleihen. Das bedeutet "der Erhabene".

    Augustus wurde zum ersten Kaiser Roms. Das Bild zeigt Augustus als princeps. Er trägt die Corona Civica, die Bürgerkrone. Sie war ursprünglich eine hohe militärische Auszeichnung und wurde dann zu einem Zeichen der kaiserlichen Würde. Sie wurde aus Eichenblättern gewunden.

    Rom entdecken