Zeitstrahl

    Sulla gegen Marius

    88 v. Chr.

    Der Patrizier  Lucius Cornelius Sulla war ein Gegner der Reform des Marius. 88 v. Chr. wurde Sulla zum Konsul gewählt. Er wandte sich gegen Marius und marschierte gegen Rom. Marius musste fliehen.

    Während Sulla daraufhin gegen Mithridates von Pontus (heute Türkei) in den Krieg zog, kehrte Marius jedoch zurück und übernahm gewaltsam die Macht.

    Sulla kehrte 82. v. Chr. zurück nach Rom, besiegte Marius' Anhänger (Marius selber war 86 v. Chr. gestorben) und errichtete eine Diktatur. Sulla ging hart gegen seine Feinde vor und verhängte Proskriptionen. Tausende von Römern wurden in diesen ersten Proskriptionen Roms getötet.

    79 v. Chr. trat Sulla zurück. Die innere Ordnung blieb unter Spannungen.

    Rom entdecken