Zeitstrahl

    Rom wird Republik

    510 v. Chr.

    Nach der Vertreibung des letzten Königs Tarquinius Superbus wird Rom zur Republik. Das ist eine Staatsform. Das Wort kommt aus dem Lateinischen: res publica. Es bedeutet übersetzt "öffentliche Sache".

    Nicht einer allein sollte sich persönlich bereichern können, so wie der letzte König Tarquinius Superbus es getan hatte. An der Spitze des Staates standen nun zwei Konsuln. Sie konnten sich gegenseitig kontrollieren. Außerdem wurden jedes Jahr neue Konsuln gewählt. Auch so konnte einer allein nicht zu mächtig werden.

    Lucius Tarquinius Collatinus und Lucius Iunius Brutus - er ist auf dem Bild zu sehen - wurden die ersten Konsuln der jungen Republik. Sie hatten dafür gesorgt, dass Tarquinius Superbus vertrieben wurde. Wie vieles aus der Frühzeit Roms sind dies jedoch keine gesicherten historischen Erkenntnisse.

    Rom entdecken